Seit Inkrafttreten der Betriebssicherheitsverordnung besteht für Betreiber nahezu aller Aufzugsanlagen die Verpflichtung, ein Instandhaltungsunternehmen mit der Wartung zu beauftragen und eine Gefahrenanalyse durchführen zu lassen. Des Weiteren liegen der sichere Betrieb, sowie die eventuelle Befreiung eingeschlossener Personen in der Verantwortung des Betreibers.

Wir können Ihnen für Aufzüge und sonstiger Hebetechnik drei individuell gestaltbare Wartungsmodelle anbieten:

  • Servicewartung
  • Teilwartung
  • Vollwartung

Unsere Verträge sind transparent, fair und beinhalten keine versteckten Kosten. Die Vertragslaufzeiten gestalten sich in der Regel von 1- 10 Jahren. Unsere Leistungen sind klar und deutlich mit Bezug auf die DIN EN 13015 beschrieben und Bestandteil unserer Serviceleistungen.

DSC_8313

Zu unseren Leistungen gehören bei jeder Wartung unter anderen:

  • das Reinigen (besenrein) des Kabinendachs, aller Teile im Fahrschacht, der Schachtgrube und des Maschinenraumes
  • die Überprüfung sämtlicher Sicherheitskontakte
  • Kontrolle und Prüfung von Seilen, Führungen, Ölstand, aller sicherheitsrelevanten Teile und Einrichtungen, Schaltgeräte
  • das Nachstellen von Schalt- und Steuerapparaten, Triebwerksbremse, Türschließmaschine, der Bündigkeit und der Türflügel
  • die Schmierung aller beweglichen Teile
  • die Überwachung und Einhaltung der Betriebssicherheit gem. BetrSichV
  • die Beratung und Planung bei notwendigen Reparaturen
  • die Beratung bei gesetzlichen Änderungen bzw. Anforderungen in der Aufzugstechnik

Bei unseren Wartungen handelt es sich nicht um sogenannte Modulwartungen, worin nur bestimmte Leistungen je Wartung enthalten sind. Dies bedeuten, dass bei einem 3monatlichen Rhythmus auch 2 oder 3 Wartungen zu einer Wartung zusammengefasst werden können. Dies würde nicht dem Sinn einer Wartung nach den gültigen Richtlinien und Normen entsprechen.

Gern beraten wir Sie zu diesem Thema. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.